News
Fotoalbum
Der Verein
Die Bahn
Rennserien
Mini-Z
offene Klasse
Basis-Klasse
Flexi
Team Langstrecke
SLP
Berichte
Kontakt/Impressum


Mini-Z Meisterschaften 

 

Wir fahren zwei unterschiedliche Mini-Z Serien:

  • offene Klasse
  • Basis-Klasse

In der offenen Klasse sind die Wahl der Karosserien und des Chassis freigestellt, während wir die  Basis-Klasse in GTs und TWs  unterscheiden. Außerdem gibt es in dieser Klasse auch die Beschränkung, daß das Chassis nur eine Maximalbreite von 48 mm haben darf. Ferner gibt es das Maximalgewicht von 180 g bei den GTs, bzw. die TWs haben kein Gewichtslimit.


Reglement:

 

Mini-Z "offene Klasse":

 

Wir fahren eine offene Mini-Z Klasse und beschränken uns nur auf den Motor.

-Eigenbauchassis sind erlaubt

-Die Wahl des Achsdurchmessers sowie das Material ist freigestellt

-kein Gewichtslimit

 -Hinterreifen:Moosgummi

-Vorderräder müssen min. 5mm Auflagefläche haben

- Motor:SRP mit max 25000 U/min

- Bodenfreiheit vor , während und nach dem Rennen min. 1mm 

-in der Draufsicht müssen alle Teile vom Body verdeckt werden

-alle Kyoshobodys erlaubt, keine Lexanbodys

- bei Verlust darf ein Spoiler aus Resine, welcher dem Original entspricht, verbaut werden. Der Spoiler darf mittels Gummis o.ä. verklebt werden.


Mini-Z "Basis-Klasse":

 

1. Chassis:

- Es sind nur Chassis mit einer Grundplattenbreite von maximal 48 mm zugelassen.

- Es dürfen keinerlei Tuningteile verwendet werden.

 

2. Karosserie:

- Es sind nur Karosserien des Herstellers Kyosho zugelassen.

- - sogenannte Whitekits müssen mit Basislack und Klarlack versehen sein.

- .

 

3. Vorderachse:

- Der Achsdurchmesser muß 3 mm betragen.

- Es sind nur handelsübliche Stahlachsen erlaubt. Carbon-, Titan- oder sontige Materialien sind nicht erlaubt.

- Einzelradaufhängungen oder einzeln freidrehende Räder sind nicht erlaubt.

- Achslager sind freigestellt.

 

4. Hinterachse:

- Der Achsdurchmesser muß 3 mm betragen.

- Es sind nur handelsübliche Stahlachsen erlaubt. Carbon-, Titan- oder sonstige Materialien sind nicht erlaubt.

- Achslager sind freigestellt.

 

5. Vorderräder:

- Die Vorderräder müssen eine Auflagefläche von mindestens 6 mm haben.

- Konischgeschliffene Reifen sind nicht erlaubt.

- Material ist freigestellt.

- Vorderräder dürfen versiegelt werden.

- Durchmesser ist freigestellt.

- Töpfchenfelgen müssen mit Felgeneinsätzen versehen sein.

 

6. Hinterräder:

- Nur Moosgummibereifung erlaubt.

- Die Hinterräder dürfen maximal 15 mm breit sein.

- Durchmesser ist freigestellt.

- Töpfenfelgen müssen mit Felgeneinsätzen versehen sein.

 

7. Leitkiel:

- Es ist nur ein Leitkiel erlaubt.

- Schleifer sind freigestellt.

 

8. Motor:

- Es sind nur Fox I / Fox 10 Motoren zugelassen.

 

9. Getriebe:

- Übersetzung und Material ist freigestellt.

 

10. Maße und Gewicht:

- Die Bodenfreiheit muß vor, während und nach dem Rennen mindestens 1 mm betragen.

- Das Maximalgewicht der GT- Fahrzeuge darf nicht mehr als 180 Gramm betragen bzw. bei den TW-Fahrzeugen ist das Gewicht freigestellt

-alle Bobys müssen ein Mindestgewicht mit Halter und evtl. Trimmung von 50gr. haben

- In der Draufsicht dürfen weder Leitkiel, Räder noch sonstige Teile über der Karosserie herausragen.

 -GT Bodys Nissan GT390, Porsche GT1, Mc Laren , Audi R8,sämtliche Ferrari,und  Lambos

-TW Bodys. Porsche 934 ,935und 911, BMW M3 , DB9, Corvette, Audi A, Mercedes C, Rallyfahrzeuge, etc.

kein Anspruch auf Vollständigkeit  

11. Trimmung:

- Trimmung im Bereich der Seitenteile freigestellt. Ansonsten nur oberhalb des gesamten Chassis ohne Überstand

.

Top